Los! Jetzt! Hier! Wir sanieren das Haus…

…und DU kannst dabei sein!

Wann wenn nicht jetzt?!

Das Hausprojekt in der ParZELLEnstraße 79 in Cottbus existiert seit dem Jahr 2000. Im Frühjahr 2018 wurde der Mietvertrag gekündigt und das Haus zum Verkauf ausgeschrieben. Wir konnten erfolgreich das Höchstgebot abgeben und wollen ab 2019 als neuer Eigentümer zusammen mit dem Mietshäuser Syndikat das Gebäude sanieren. Doch das kostet eine Stange Geld und wir brauchen dabei Unterstützung in Form von Direktkrediten.

Freiraum in Cottbus

Unseren „Verein für ein multikulturelles Europa e.V.“ gibt es bereits seit 1994. Als er seine Räumlichkeiten in der Straße der Jugend verlassen musste, wurde zunächst ein Haus in der Bahnhofstraße besetzt. Als legale Alternative bot uns die Stadt Cottbus die Parzellenstraße 79 an. Hier leisten wir seitdem im Wesentlichen antirassistische und antifaschistische Arbeit – denn das ist in Cottbus dringend nötig. Wir wollen wir auch in Zukunft möglichst Vielen die Chance geben, mit flachen Hierarchien gemeinsam zu arbeiten, sich selbst zu verwirklichen sowie sozial- und umweltverträglich zu wohnen.

Bauen auf Direktkredite

Für die Sanierung des Hauses ist ein Eigenanteil von 125.000 € nötig. Damit diese Summe realisiert werden kann, bauen wir auf Unterstützung in Form von Direktkrediten. Dabei handelt es sich um private Darlehen die uns – ohne Umweg über eine Bank – zur Verfügung gestellt werden. Dafür bieten wir unterschiedliche Zinssätze zwischen 0 und 1,5%. Du hast über 1000 € auf der hohen Kante und willst es in einem festgelegten Zeitraum für unser Projekt „arbeiten lassen“? Dann melde dich bei uns und wir schließen einen Direktkreditvertrag mit dir ab. Schreib einfach eine Mail an finanzen[ätt]zelle79[punkt}org.

P.S.: Wir haben jetzt auch coole Soli-Shirts! Guckt mal hier: http://zelle79.blogsport.eu/?p=117

Rechtlicher Hinweis

Nach dem Vermögensanlagengesetz bieten wir mit der Situative Wohnen GmbH verschiedene Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrangdarlehen bestehen. Im Rahmen der Vermögensanlagen werden innerhalb von 12 Monaten entweder nicht mehr als 100.000,- Euro oder nicht mehr als 20 Anteile angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Bankübliche Sicherheiten dürfen und können wir nicht garantieren. Für den Fall eines ökonomischen Engpasses des Projekts können Direktkredite nicht sofort zurückgezahlt werden, wenn dadurch das Projekt zahlungsunfähig würde. Dies bedeutet aber auch, dass ein*e Direktkreditgeber*in ein Hausprojekt des Mietshäuser Syndikat nicht in die Insolvenz treiben kann – zum offensichtlichen Vorteil nicht nur für das Haus selbst, sondern auch für alle anderen Direktkreditgeber*innen.

Darüber hinaus sind Direktkredite Nachrangdarlehen, das heißt: Im Falle einer Insolvenz werden Direktkreditgeber*innen nachrangig bedient. Zuerst erhalten andere Gläubiger, etwa Banken, ihr Geld zurück. Das heißt auch, dass es im schlimmsten Fall zu einem vollständigen Verlust des von Dir angelegten Geldes kommen kann. Doch wir setzen alles daran, um diesen Fall zu verhindern.